Wie bereite ich mich auf eine Darmkur vor?

Wie bereite ich mich auf eine Darmkur vor? - HER ONE - The Future of Well-being
Zurück zum Blog

Fast-Food, Schlafmangel, Alltagsstress... Unser Körper verdient ab und an ein liebevolles "Rest & Reset", damit wir uns lange und nachhaltig wohlfühlen können!

Nicht umsonst wird der Darm auch als „Sitz der Gesundheit“ bezeichnet. Er beherbergt einen Großteil unseres Immunsystems und beeinflusst so icht nur unsere Gesundheit, sondern auch unser Stimmung und geistiges Wohlbefinden. Über die Darm-Hirn-Achse nimmt er Einfluss auf unser Denken und Erleben.

Auch unser Erscheinungsbild spiegelt unser Innenleben wieder: Ist die Darmflora unausgeglichen, so bekommen wir dies nicht nur in Form von Verdauungsbeschwerden, Unverträglichkeiten und schwankenden Energielevels zu spüren; auch unsere Haut reagiert mit Unreinheiten oder sogar Entzündungen. Und nicht nur das: Ein gesunder Darm ist die Voraussetzung für unseren Stoffwechsel. Bei einem langsamen Stoffwechsel laufen die Prozesse in deinem Körper auf Sparflamme ab und du verbrennst weniger Kalorien.

Long Story short: Je besser dein Darm funktioniert, desto gesünder und fitter fühlst du dich - versprochen! Die 5 Basics zuerst:

1. Why Cleanse?

Gesundheit beginnt im Darm. 

Schon seit Jahrhunderten weiß man: Der Darm ist der Sitz der Gesundheit. Er ist nicht nur für unsere Verdauung & Immunabwehr zuständig, sondern unter anderem für


Hautbild
Stoffwechsel
Geistige Leistungsfähigkeit
Stimmung & Laune
Hormonhaushalt

... nicht umsonst spricht man schließlich davon, seine “Mitte zu finden”!

COPYRIGHT PICTURE @marianarascao VIA UNSPLASH

2. Keep it Alkaline!

Basenüberschüssig essen ist der Schlüssel für ein dauerhaft ausgeglichenes inneres Ökosystem.

“Basenüberschüssig” bedeutet: Die Ernährung besteht zu mindestens 70% aus Gemüse, Obst, Nüssen, Saaten und Kräutern.

Beginne also schon mal, mehr Farbe in deinen Speiseplan zu integrieren. Ob leckere Fruchtsmoothies, saisonales Gemüse, oder bunte Salatteller – eine mineralstoffreiche Ernährung ist nicht nur super lecker und abwechslungsreich, sondern sorgt für rundum Wohlbefinden für Körper und Geist.

3. Cut out the Junk!

Langsam aber sicher: Beginne schon mal, verarbeitete Lebensmittel wie Fertiggerichte und zuckrige Desserts immer mehr wegzulassen. Darüber freut sich nicht nur dein Körper, sondern auch dein Terminkalender Denn:

Kochen ist wertvolle Selfcare-Time, die zusätzlich Ruhe und Gemütlichkeit in den Alltag bringen kann.


Dabei kann es anfänglich zu leichten Umstellungs-Symptomen kommen, aber keine Sorge: Sie sind normal und dürften nach 2-4 Tagen vorüber sein.

4. Hydrate – Feel Great!

“Pure water is the world's first and foremost medicine” -

falls du nicht sowieso schon zu jenen gehörst, für die 2L genauso zum Tag gehören wie der morgendliche Blick in den Spiegel, beginne am besten jetzt damit, es zur Gewohnheit zu machen.

Benefits: bessere Verdauung, stärkeres Immunsystem, effizienterer Stoffwechsel, Hormonbalance, klareres Hautbild, mehr Konzentration.

... und das gute Gefühl, deinem Körper etwas richtig Gutes getan zu haben!

COPYRIGHT PICTURE @picoftasty VIA UNSPLASH

5. Schedule Selfcare

Hol am besten schon mal deinen Terminkalender raus und zücke deinen Lieblings-Kulli:

1-3 Monate sollte eine Darmkur idealerweise dauern.

Plane wenn möglich deine Zeit so ein, dass du pro Woche maximal 2 Termine hast. Keine stressigen Appointments, Late Night Dinner, und Real Talks! Stress, Alkohol und schlaflose Nächte sind nämlich für einen ausgeglichenen Darm und stabile Energielevels tabu. Versuche, Wichtiges möglichst jetzt zu klären, damit du entspannt in deinen Neustart durchstarten kannst.

COPYRIGHT PICTURE @jessbaileydesigns VIA UNSPLASH

COPYRIGHT Feature-PICTURE @eugenechystiakov VIA UNSPLASH