Fast-Food, Schlafmangel, Alltagsstress... Unser Körper verdient ab und an ein liebevolles “Rest & Reset”, damit wir uns lange und nachhaltig wohlfühlen können!

Sanft und Sicher: Wie du weißt, sind wir bei HER ONE sind Fans einer wissenschaftlich fundierten Herangehensweise.

Agressive Mittel kommen uns dabei nicht in die Tüte – denn gibt unseres Wissens nach keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die dafür sprechen würden. Ein gesunder Darm ist ziemlich gut dazu in der Lage, sich selbst zu heilen. Konzentrieren wir uns also darauf, ihm alles zu geben, was er dafür braucht.

Denn er ist nicht nur für die Verdauung zuständig, sondern für viele weitere Prozesse im Körper: Hautbild, Stoffwechsel, geistige Leistungsfähigkeit, Stimmung, Hormonhaushalt, Immunsystem - die innere Balance ist wichtig, damit wir uns rundum fit und gesund fühlen! Diese kann durch eine Darmkur ganz einfach wiederhergestellt werden. 1-3 Monate sollte eine Darmkur idealerweise dauern. Los geht's:

1. Probiotics, Probiotics, Probiotics.

Unser Darm wird von Milliarden von Mikroorganismen bewohnt.

Probiotika (lat. Pro = Für, Bios = Leben), oder auch Milchsäurebakterien, sind gute Mikroorganismen, die für Gesundheit und Ausgeglichenheit sorgen.

Durch Stress, Zucker, Fast Food, Alkohol, oder Medikamente können sich allerdings zu viele schlechte Bakterien breit machen. Dann meldet sich unser Körper auf verschiedenste Weisen zu Wort: Miese Laune, Blähbauch, Magengrummeln, Hautunreinheiten… Das alles ist ein Spiegel unseres Darms.

Was tun? Ganz einfach: Unser Innenleben durch freundliche Bakterien unterstützen! Denn im Gegegnzug halten sie uns von innen heraus glücklich & gesund.

Am besten eignen sich dafür sogenannte Synbiotika, also eine Mischung aus den freundlichen Milchsäurebaterien Probiotika, und deren Kraftquelle Präbiotika.

Für den zusätzlichen Immun-Boost empfehlen wir die Einnahme auf leeren Magen gefolgt von deinem Lieblings-Obst oder Smoothie.

Pro-Tip: eine zusätzliche Portion Flohsamenschalen am Morgen sorgen dank der enthalten Schleimstoffee die beim Kontakt mit Flüssigkeit aufquellen für ein gutes Bauchgefühl.

2. Darmfreundlich essen – so geht’s:

Eine Darmreinigung wird häufig in Verbindung mit einer Fastenkur durchgeführt, bei der für einen gewissen Zeitraum teilweise oder vollständig auf feste Nahrung verzichtet wird. Aber hast du schonmal von Basenfasten gehört? Sattessen statt hungern! So geht’s: Achte einfach darauf, deinen Speiseplan für mindestens 3-4 Wochen gesund, frisch und farbenfroh zu gestalten! 

🚫 Tabu sind: Süßigkeiten und Limos mit raffiniertem Zucker, Alkohol, Kaffee, verarbeitete Lebensmittel und Fertiggerichte, Weißmehlprodukte aus Weizen, Fleisch und Tierprodukte, sowie stark Angebratenes und Frittiertes. Dabei kann es anfänglich zu leichten Umstellungs-Symptomen kommen, aber keine Sorge: Sie sind normal und dürften nach 2-4 Tagen vorüber sein.

Eat the Rainbow: Gemüse, Obst, Saaten, Nüsse, Kräuter, kaltgepresste Öle… Damit, dass du deinen Körper und Geist mit leckerem Kraftfutter versorgst, tust du nicht nur deiner Stimmung, sondern auch deinem Darmmikrobiom einen riesigen Gefallen!

Lass dich inspirieren

3. Stay Hydrated!

Trinke in jedem Fall 2-3L am Tag!

Extra-Tip für die kalte Jahreszeit: in deinem Drogerieladen um die Ecke warten viele leckere Kräutertees darauf, von dir entdeckt zu werden.

Unsere Gut Health Favorites? Ingwer, Minze, Zitronenmelisse, Löwenzahn, Angelica & Oolong!

Wasser & Tee sind nicht dein Ding?

COPYRIGHT PICTURE @tom_chen2011 VIA UNSPLASH

Werde kreativ!

4. Bewegung & Meditation

Ob Spaziergang, Fahrradtour, Fitnessstudio, oder Yoga


finde etwas, was zu dir passt und gönne dir regelmäßig Auszeiten zum Durachatmen und Kraft tanken. Regelmäßige Bewegung tut nicht nur Darm & Verdauung gut, sondern sorgt für einen klaren Kopf, verbrennt überflüssige Kalorien und kurbelt den Stoffechsel an. 

“Meditation kann ich nicht!” - natürlich nicht!

Wir alle können Übungen für mehr Achtsamkeit mehr als gut gebrauchen. Reine Achtsamkeitsmeditation fühlt sich zunächst alles andere als entspannt an, das ist völlig normal.

Aber: Durch regelmäßige Praxis erhöhen wir nicht nur unsere Resilienz & Geduld - sondern auch unsere körperliche und geistige Gesundheit.

COPYRIGHT PICTURE @jadestephens VIA unsplash

... Und jetzt?

Du hast deine Darmkur erfolgreich abgeschlossen und strahlst von innen heraus?

Teile gerne deine Erfahlungen mit unserer Community auf Instagram @her.one.official und erfahre im nächsten Blogpost, wie du deine Balance im Alltag weiterhin aufrecht erhältst!